Zum zufriedenen Meckerkopf

Bei diesem Hotel ist es echt schwierig die Geschichte niederzuschreiben ohne das man innerhalb von 2-3 Minuten genau weiß, welches Hotel gemeint ist. Fakt ist auf jeden das dies Gebäude mit sein etwas mehr als 100 Jahren nicht mehr im besten Zustand ist und die Sanierungskosten wohl einem finanziellen Suizid gleichkämen.

Diejenigen, die das Hotel kennen verwundert wohl eher der Umstand das der Betrieb so lange aufrecht gehalten werden konnte, als der Umstand das dieses Traditionshaus aufgrund von Insolvenz geschlossen wurde. Und das, obwohl die Lage des Hotels ein Traum ist. Ein Albtraum hingegen war der Service und Gastfreundschaft in diesem Lokal.

Verschimmeltes Bad, benutze Zahnputzbecher, unfreundliches Personal, Stromleitungen kam aus der Wand und Tapete fällt von der Wand, sind nur ein paar Sachen, die man in Buchungsportalen über das Hotel lesen kann.
Ein Bericht gibt es sogar, wo ein Gast ein Zimmer gebucht hatte, aber nicht reingelassen wurde. Nach einem langen Klingelexzess hat die Betreiberin des Lokals die Tür geöffnet und extrem genervt gefragt, was die Herrschaften den so dringendes wollen. Auf das Begehr das gebuchte Zimmer zu beziehen sagte die Dame, das kein Zimmer gebucht wäre. Das zeigen der Buchungsbestätigung schreckte die alte Dame nicht ab. Sie strich einfach den Namen durch und frage „Haben Sie schon bezahlt? Wenn nein dann haben Sie kein Zimmer hier! Suchen Sie sich gefälligst was anderes!“

Das Hotel hat sogar die zweifelhafte Ehre erlangt, mit dieser eigensinnigen Definition von Service ein Sendeblock von über 5 Minuten im TV zu erhalten.

Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich dort nicht schlafen musste. Die Fotos reichen mir da vollkommen. Und ich hoffe euch auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit bestätige ich das ich mit der Verarbeitung der von mir verfassten Beitrags einverstanden bin.