Maison Magret

Inmitten eines kleinen verschlafenen Dorfes fanden wir ein, auf dem ersten Blick unauffälliges Haus das über ein, etwas überdurchschnittlichen verwucherten Garten verfügte. Die Nachbarn schienen nicht grade ein Interesse, an das Haus zu haben, und würdigten mich als offensichtliches Nichtmitglied der ansässigen Gemeinschaft nicht eines Blickes.

Leider konnte ich persönlich nichts zur Geschichte herausfinden. Allerdings zeigt sich hier mal wieder der Klassiker. Eigentürmer wird alt und krank, schafft es grade so über die Runden zu kommen und scheint dann im Nachhinein einsam und alleine gestorben zu sein. Teilweise lagen noch die Medikamente in der Gegend rum und auch Latexhandschuhe wie sie der Pflegedienst wohl benutzt hat, flogen mal hier und mal dort rum.
Die allgemeine Ordnung wurde wohl nur so gehalten wie es die Gesundheit grade so zu lies.

Was mich doch sehr verwundertet was der große Haufen von Erwachsenenfilmen. Entweder wusste jemand nicht wohin mit seiner Sammlung oder aber das (vermutete) hohe Alter schützt ein nicht vor dem exzessiven Konsum von Lack, Leder und allerlei Techniken die ein Schmerzen hinzufügen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.