Poppmedia

Dieses Etablissement wurde nicht wirklich alt, dafür aber in der Betriebszeit einer der bekanntesten Clubs vor Ort. Hier tummelten sich nicht nur die Vergnügungssüchtigen, sondern auch Leute die Videoproduktionen hier anfertigten.
Irgendwann wurden die Behörden aufmerksam und hatten das Etablissement im Visier mit dem Verdacht auf Menschenhandel. Ca drei Jahre nach Eröffnung des Betriebes war es dann so weit. Eine Razzia hat den Geschäftsbetrieb geschlossen. Der Inhaber und der zweite Geschäftsführer wurden dann aufgrund des Verdachtes des Menschenhandels festgenommen und vor Gericht gestellt.

Durch die Einstellung des Geschäftsbetriebes und des daraus resultierenden Insolvenzverfahrens verkommt die Lokalität zunehmend mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit bestätige ich das ich mit der Verarbeitung der von mir verfassten Beitrags einverstanden bin.