Realschule KingIsBorn

Im Spätherbst habe ich den Tipp bekommen, das es aktuell möglich ist eine Schule in meiner Nähte zu besuchen. Also habe ich direkt für den folgenden Tag meine Kamera eingepackt und bin direkt nach der Arbeit auf die Reise gegangen. Das Wetter schien, obwohl der Sommer extrem heiß und trocken war, mir nicht ganz so hold zu sein. Immer wieder regnete es und die Wolken spielten mit dem Licht, als hätten sie extra drauf gewartet das sie mich ärgern könnten.

Haupteingang.

Als ich dann dort angekommen war, viel mir die Schule direkt in die Augen. Erst hatte ich so meine Bedenken, denn die Realschule ist nur ein Gebäude von einem größeren Schulkomplex. Der Bauzaun zeigte mir aber recht schnell, in welche Ecke ich gehen sollte. Der Zugang war auch recht einfach. Der Zaun war überall offen und die Schule selbst hatte alle paar Meter entweder ein offenes Fenster oder aber eine Tür die mir ohne jegliches klettern den Zugang gewährte.

Draußen auf den Straßen war allerdings viel Betrieb. Radfahrer hier, Leute die mit ihren Hund spazieren gingen dort und kreischende Kids, die wohl untereinander Streit suchten. Ich habe die Leute einfach machen lassen und bin dann direkt rein in den Lost Place. Drinnen angekommen, konnte ich dann endlich die Ruhe genießen. Mucksmäuschenstillen war es. Fast schon gespenstisch, wenn man sich in Erinnerung ruft, was für eine Geräuschkulisse sonst so in einer Schule herrscht.

Zerstörung. Leider keine Seltenheit.

Nach dem ersten Schreck, in welcher Qualität hier gewütet wurde, habe ich meine Kamera ausgepackt und habe einfach angefangen. Das persönliche Erlebnis so ganz alleine dort, mit der Aura, die den Ort umströmte, hat mich vollkommen dafür entschädigt, das der Ort doch nicht mehr so unberührt war, wie ich mir erhofft hatte.

Ein paar verschonte Plätze gabe es aber dennoch.

Bei vielen Räumen habe ich mir das Fotografieren erspart. Den hier wurde schon alles leer geräumt. Wie mir gesagt wurde, wurde das Inventar zum Teil eingelagert und an andere Schulen verteilt. Das was man nicht gebrauchen konnte, landete dann bei den Verwertern, so wie auch die komplette Schule nun Stück für Stück dort landet. Sie muss weichen für eine weitgehende Sanierungsmaßnahme der Gemeinde.Hier wird alles umgebaut zu einem großen Bildungscampus und wurde mit einer Investition Summe von über 5 Millionen Euro veranschlagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit bestätige ich das ich mit der Verarbeitung der von mir verfassten Beitrags einverstanden bin.